Indian Larry wurde 1949 als Lawrence DeSmedt in New York geboren. Seine Motorräder sind als künstlerische Meisterwerke bekannt geworden, die der Amerikaner in Handarbeit alle selber gebaut hat.

Wenn jemand als Motorrad-Fanatiker bezeichnet werden kann, dann ist es Indian Larry. Er sah den Umbau von Motorrädern als Kunstform, bei dem jedes kleine Detail eine große Rolle spielt. Die Motorräder, die nach dem Old-School-Konzept umgebaut wurden, sind unter den Namen Grease Monkey, Daddy-O und Chain of Mystery bekannt geworden. Bei dem letzten Motorrad schweißte Larry jedes Glied einer stabilen Kette zusammen, bis daraus ein Motorrad-Rahmen entstand.

Berühmt wurde er erst in den letzten Jahren seines Lebens, obwohl er in der Biker-Szene schon lange kein Unbekannter mehr war. Das in den Staaten berühmte „Easy Rider“-Magazin berichtete 1998 das erste Mal über die Grease Monkey und Indian Larry nahm 2001 an dem Film Motorcycle Mania 2 teil. In der Serie Biker Build off gewann er dreimal mit seinen selbst umgebauten Motorrädern.

Aber Indian Larry war auch ein Stunt Driver, der oft auf Treffen und Messen auftrat. So auch nach den Aufzeichnung zu dem Biker Built off in 2004, bei dem er von dem Motorrad stürzte und an den Folgen dieses Sturzes starb.